Liebe Eltern,

aus aktuellem Anlass möchten wir euch wiederholt unsere volle Unterstützung und Beratung zusichern. Wir wissen, dass der Alltag in Familien mit kleinen Kindern nicht immer einfach ist und stehen euch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
Jedoch sind Formate, wie am Sonntag bei einem Privatsender in einer neuen Sendereihe gelaufen sind, keine geeigneten Ratgeber.
Allein der reißerische Titel „Erziehe dein Kind, wie einen Hund“, sowie die menschenverachtende Idee, dass Kinder ähnlich wie Hunde auf das gewünschte Verhalten konditioniert werden können, widerspricht einer bindungsorientierten und menschenwürdigen Erziehung. Ebenso, dass die Sendung als Experiment bezeichnet wird, spiegelt die verachtenswürdigen Ansichten der Macher wider. Herabwürdigung von Kindern zur Unterhaltung, wir sind fassungslos bei dieser Darstellung. Mit Kindern macht man keine Experimente! Kinder haben Rechte! Sie haben das Recht auf eine gewaltfreie liebevolle Erziehung und die Achtung ihrer Menschenwürde.
Mit dieser Ansicht stehen wir nicht allein. Zahlreiche Pädagogen, Psychologen und Wissenschaftler sind in den vergangenen Tagen Sturm gegen die Ausstrahlung gelaufen. Es paar lesenswerte Meinungen findet ihr hier.

https://www.facebook.com/katiasaalfrank
https://www.welt.de/…/Kritik-an-RTL-Sendung-Kinder…

Das Problem ist, dass Eltern Inhalte der Sendung nachahmen könnten, die aber keinen Psychologen oder Pädagogen an ihrer Seite haben. Es besteht die ernste Befürchtung, dass Kinder darunter leiden werden. Eltern, die sich mit dem Verhalten ihrer Kinder überfordert fühlen, haben Beratung verdient – und kein Hundetraining!
Wir finden es wichtig, dass so viele Eltern wie möglich davon überzeugt werden, auch zukünftig diese Sendung nicht einzuschalten. Es wird von den Einschaltquoten abhängig sein, ob die Sendung weiter ausgestrahlt wird.
Wer noch mehr tun möchte, kann eine Petition unterzeichnen, die die Einstellung der Sendung fordert.

Diese findet ihr hier: https://www.change.org/…/rtl-television-gmbh-erziehe…

Wenn ihr Hilfe und Rat benötigt, könnt ihr euch wie immer an uns wenden. Wir werden uns nach Kräften bemühen, euch in jeder Situation zu unterstützen.
Jede (Re-) Aktion eines Kindes hat eine Ursache, die wir Eltern ergründen und verstehen müssen. Hinter jedem Verhalten eures Kindes steht ein Bedürfnis. Versuchen wir Kinder zu konditionieren wie einen Hund, dann übergehen wir die kindlichen Gefühle und Kompetenzen. Damit kann die gesunde Entwicklung eines Kindes gehemmt werden.
Wichtig ist, dass wir dem Kind seine Würde lassen, es nicht bloßstellen und seinen Bedürfnissen gerecht werden. Mit unseren bisherigen Beiträgen haben wir versucht, euch Wege aufzuzeigen, wie ihr eure Kinder besser verstehen und mit schwierigen Situationen umgehen könnt.
Traut euch, noch mehr Fragen zu stellen, um konkrete Lösungswege zu bitten oder euch alternative Handlungsweisen aufzeigen zu lassen.
Das Team der AWO Familienbildung Muldental sind für euch da!