• Kita "Villa Kunterbunt" & Hort

Unsere Kindertagesstätte befindet sich am Rande der kleinen Industriestadt Hartha und ist von Feldern und einem Gewerbegebiet begrenzt. Zu unserer Stadt gehören noch einige kleine Dörfer, die eingemeindet wurden und aus denen auch eine Vielzahl von Mädchen und Jungen unsere Einrichtung besuchen.

Seit 1950 ist dieses Haus eine Kindertagesstätte, erst in Trägerschaft der VEB Textilwerke / Rat des Kreises Döbeln und seit 1995 in Trägerschaft der AWO Kinderwelt gGmbH.

Betreuungsumfang

4,5 Stunden sowie 6,0 und 9,0 Stunden

Anzahl der Plätze
Krippe: 16 Kinder
Kindergarten: 46 Kinder
Hort: 25 Schulkinder
davon Integrativplätze: 6 Kinder

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 6.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitag 6.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Schließzeiten

Schließtage werden rechtzeitig bekanntgegeben. Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt die Einrichtung geschlossen. Der Kindertagesstätte stehen außerdem zwei pädagogische Tage zur Verfügung.

Verpflegungsangebote

In der Einrichtung werden Frühstück, Mittagessen und ein kleines Vesper sowie Obstpausen angeboten. Im Abenteuerland und im Hortbereich gibt es Getränkebars, wo sich die Mädchen und Jungen jederzeit mit Getränken versorgen können. Das Frühstück und Vesper wird in der Einrichtung zubereitet und die Nahrungsmittel werden montags gemeinsam mit den Kindern eingekauft. Unsere Mädchen und Jungen der Kita werden intensiv in die Zubereitung der Speisen und in die Vor- und Nachbereitung der Mahlzeiten einbezogen, um ihnen damit viele Wahrnehmungserfahrungen, Fertigkeiten und Kompetenzen zu vermitteln. Für die Zubereitung der Nahrungsmittel und die Einnahme der Speisen steht für die Spielhauskinder und Abenteuerlandkinder unsere Kindergaststätte zur Verfügung. Die Kleinsten essen in ihrem Bereich und die Hortkinder nach Schulschluss  in ihren Horträumen.

Betreuungskosten

Die Betreuungskosten werden nicht vom Träger festgelegt, sondern von der Kommune. Die Elternbeiträge sind in einer Satzung festgeschrieben. Informationen dazu finden Sie unter www.hartha.de

Unsere Kindertagesstätte ist in drei Bereiche aufgeteilt:

  • Entdeckerstübchen

Das Entdeckerstübchen befindet sich in der untersten Etage und dort spielen die Kleinsten in der Babygruppe. Sie haben ihren geschützten Bereich und ihre festen Bezugspersonen, die sie in ihrem alltäglichen Leben begleiten. Zu dem Entdeckerstübchen gehören auch die Mädchen und Jungen vom Spielhaus, die etwas älter sind und schon höhere Herausforderungen brauchen. Beiden Gruppen steht die Bewegungsdiele zur Verfügung, die einen Raum für Bewegung und gemeinsames Spiel bietet.

  • Abenteuerland

Das Abenteuerland befindet sich in der 2. Etage des Hauses und bietet bis zu 36 Mädchen und Jungen ab ca. vier Jahren vielfältige Lern- und Lebenserfahrungen. Hier praktizieren wir das Prinzip der offenen Arbeit, was vielfältige Entwicklungspotentiale für die Kinder bietet.

  • Hort

Unsere Hortkinder haben die 3. Etage des Hauses als ihren Bereich, der durch die vielen kleinen Zimmer und Bereiche gute Gestaltungsmöglichkeiten für die Freizeit und das Zusammensein bietet. Es steht den Mädchen und Jungen auch ein Hausaufgabenraum zur Verfügung.

Unsere Villa
Eine denkmalgeschützte Jugendstilvilla ist unser Domizil. Jeder Raum hat seine architektonischen Besonderheiten. Zu diesem schönen Haus gehört auch eine großzügige Außenanlage, die einen parkähnlichen Charakter hat und in der viele besondere Baumarten zu finden sind. Das Außengelände wurde intensiv als pädagogischer Raum durch die Kinder, Eltern und pädagogischen Fachkräfte gestaltet und bietet den Mädchen und Jungen vielfältige Lernerfahrungen und Spielmöglichkeiten, z. B einen Bachlauf, eine Bewegungsbaustelle und mehrere Gartenbereiche, wo Kinder das Wachsen von Obst-und Gemüsepflanzen und Kräutern erleben.
Gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften haben die Mädchen und Jungen ihre Räume eingerichtet und Projekt- und themenbezogen werden Materialien ausgesucht und bereitgestellt und die Räume verändert.

Beschäftigungsräume:

  • eine Kindergaststätte
  • großzügige Dielenbereiche für Bewegung, Spiel und Tanz
  • eine Kreativwerkstatt
  • ein Denkerstübchen
  • ein Kinderbüro
  • zwei Bewegungsräume
  • eine kleine Holzwerkstatt

Kinder können diese Räume je nach Entwicklungsstand und Verantwortungsbewusstsein selbstständig nach Absprache nutzen. Gemeinsam mit den Kindern werden Verhaltensweisen und Regeln besprochen und auch bildnerisch dokumentiert. Durch klare Strukturen und Symbole können sich die Kinder orientieren und gruppenübergreifend ihren Tätigkeiten nachgehen.

Was uns bei der Arbeit mit Kindern wichtig ist:

  • das soziale Miteinander und die Individualität des Kindes und seine Auseinandersetzung mit der Lebenswelt  
  • das Streben nach dem Verstehen des Lebens durch Erforschen und Lernen
  • „Jeder Tag ist Veränderung!“ nach Reggio-Pädagogik
  • die kindlichen Bedürfnissen ernst zu nehmen
  • allen Kindern ein Gefühl der Wärme, Geborgenheit, Anerkennung und Bestätigung zu geben
  • dass Bildung und Erziehung eine gemeinschaftliche Aufgabe ist und in der Interaktion gemeinsam mit den Kindern geschieht
  • dass Räume und Material Anregungscharakter haben und die aktuellen Themen der Kinder widerspiegeln
  • dass Erzieher*innen selbst Lernende sind und keine fertigen Erklärungsmuster von der Lebenswelt geben

Neugierde ist die Voraussetzung zum Lernen. Der Entwicklungspsychologe Piaget meinte: „Alles, was wir die Kinder lehren, können sie nicht mehr selbst entdecken und damit wirklich lernen.“ Kenntnisse werden nicht von außen vermittelt, sondern durch die aktive Auseinandersetzung des Kindes mit seiner Lebensumwelt macht es Erfahrungen und Wahrnehmungen und verinnerlicht diese.

Unser pädagogisches Konzept wird durch die offene Arbeit mit den Kindern geprägt. Das heißt, dass die Kinder aktiv mitbestimmen und entscheiden, welche Aktivitäten und Spielangebote sie gestalten und annehmen. Sie können sich in den verschiedenen Räumen und im Garten selbstständig aufhalten, nachdem sie mit der Erzieherin ihren Aufenthalt abgesprochen haben. Die Kinder bringen ihre Laufkarte an der Tafel mit der Darstellung der einzelnen Bereiche an, so dass ersichtlich wird, wo sie sich gerade aufhalten. Eine Mitarbeiterin und/oder pädagogische Fachkraft schaut in regelmäßigen Zeitabständen nach den Kindern.

Hausaufgabenbetreuung im Hort

Ziel ist es: 

• Raum und Unterstützung zu geben für die Erledigung der Hausaufgaben. 
• Die Kinder übernehmen zunehmend Verantwortung für das selbstständige Erledigen der HA.

Das heißt: Die ersten / zweiten Klassen haben in der HA-Zeit, die max. eine halbe Stunde beträgt, einen festen Ansprechpartner, der den Kindern bei Bedarf hilft und Rückmeldung an die Eltern und Lehrer gibt. 
Die dritten/vierten Klassen sind weitestgehend allein für ihre Hausaufgaben verantwortlich. Die Mitarbeitenden geben Hilfestellung nach Bedarf und motivieren Ihr Kind, selbst nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Die maximale Zeit für Hausaufgabenerledigung beträgt eine Dreiviertelstunde.

Grundlegend erfolgt eine Kontrolle der Hausaufgaben, aber grundsätzlich liegt die Hausaufgabenerledigung in Bezug auf Richtigkeit und Sauberkeit in Verantwortung der Eltern. Die Hausaufgabenerledigung und -betreuung ist ein zusätzlicher Service unserer Kita.

Über Abbruch der Erledigung der Hausaufgaben entscheiden die Befindlichkeit des Kindes und das Verständnis des Kindes (ob es den Lernstoff verstanden hat). Im Hort kann kein Förderunterricht geleistet werden.

  • Keine Hausaufgaben am Montag und Freitag

Das sind die Tage, an denen Gruppenaktivitäten, Projektarbeit  und gezielte Freizeitaktivitäten stattfinden.

Google Maps

By loading the map, you agree to Google's privacy policy.
Learn more

Load map

Kita „Villa Kunterbunt“

Dresdener Str. 84 a
04746 Hartha
Tel.: 034328  / 38313
Fax: 034328 / 78013
kita-villa-kunterbunt@awo-kinderwelt.de

Leitung: Frau Enke

Bildergalerie