AWO Familienbildung Muldental besorgt über Belastung der Familien

WURZEN. Der AWO Familientreff am Markt in Wurzen muss derzeit leider seine Türen geschlossen halten. Doch dahinter läuft die Arbeit weiterhin auf Hochtouren. Das Team der AWO Familienbildung im Muldental ist derzeit mindestens genauso gut ausgelastet wie vor dem Lockdown. Denn die Sorgen und Nöte der Familien im Landkreis bleiben und verschärfen sich teils sogar.
Alle Angebote der Familienbildung wurden in Online-Formate umgewandelt. Deswegen kann das Team derzeit Krabbelgruppen, Elterngesprächsrunden, Babymassagen, Musikstunden, Bastelangebote, spannende Experimente, Vorschulangebote, Elternseminare u.v.m. anbieten. Der Nachfrage tut dies keinen Abbruch, sogar Familien außerhalb des Landkreis Leipzig nehmen die kostenlosen Angebote in Anspruch. Die Pädagoginnen Ilka Schober und Cornelia Zillies tüfteln jede Woche über einem neuen Wochenplan, der stets an die Bedürfnisse der Eltern und Kinder angepasst wird. Die Errichtung des Online-Standbeins hat dem Team Geduld und Kraft abverlangt. „Umso größer ist die Freude, dass wöchentlich mehr Teilnehmer dazu stoßen und die Rückmeldung der Familien überwältigend ist“, sagt Frau Zillies.

Zunehmend psychische Belastung und finanzielle Sorgen
Kontaktbeschränkungen, Kita-Schließungen, Homeschooling und Homeoffice – das alles zerrt an den Nerven der Kinder und vor allem der Eltern. Oftmals hilft es schon, sich in den Gesprächsrunden mit anderen Eltern und den Pädagoginnen auszutauschen. Darüber hinaus unterstützt das Team mit individueller Beratung – telefonisch oder online. Reicht dies nicht aus, kann in dringenden Fällen eine persönliche Beratung stattfinden. Die Sozialarbeiterin Sarah Wenge berät und unterstützt Eltern bei allen Anliegen und Sorgen rundum das Familienleben. Die Treffen finden zu Hause oder im Familientreff in Wurzen statt. „Neben den psychischen Belastungen des Lockdowns berichten viele Familien zunehmend von finanziellen Sorgen“, sagt Frau Wenge. Die Pädagogin ist ebenso behilflich bei Anträgen, behördlichen Angelegenheiten und vermittelt Unterstützungsmöglichkeiten. Dieses Angebot wird auch gerne schon in der Schwangerschaft in Anspruch genommen.

Die wöchentlichen Pläne des Onlineangebotes sind auf Facebook unter „AWO Familienbildung Muldental“ sowie auf der Homepage des AWO Kreisverbandes zu finden: www.awo-mulde-collm.de Bei individuelle Fragen und Sorgen können Eltern Frau Wenge unter 0176 30105640 oder apa@awo-mulde-collm.de erreichen.