Ab Dezember 2020

Bitte besuchen Sie unseren Corona-Blog für aktuelle Informationen zum Thema und inforieren Sie sich darüber hinaus auf den entsprechenden Serviceseiten des Freistaates.

www.coronavirus.sachsen.de

August 2020:

Amtliche Bekanntgabe vom Freistaat Sachsen: „Ab 31. August 2020: Neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, von Schulen und Schulinternaten.

Wer sich innerhalb der vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, darf Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Kindertagespflege und Schulen nur mit einem negativen Corona-Test betreten. Alle einrichtungsfremden Personen, wie etwa Eltern, müssen bei Betreten dieser Einrichtungen stets eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. An Schulen wird Lehrkräften und Schülern das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Unterrichts empfohlen. Schulen können allerdings eine Maskenpflicht für diese anordnen. Das sieht die neue Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen vor, die am 31. August in Kraft treten und bis zum 21. Februar 2021 gelten wird.“

Die aktuelle Lage im Freistaat sehen Sie unter www.coronavirus.sachsen.de

Musterformular Gesundheitsbestätigung

Versicherung der Kenntnisnahme der Betretungsverbote

Juli 2020:

Mittlerweile können Ihre Kinder wieder länger betreut werden. Die Betreuungszeiten unserer AWO-Kitas haben wir fast überall wieder auf das normale Angebot erweitert. Es gelten weiterhin die Hygieneregeln um alle Beteiligten zu schützen.

Juni 2020:

Endlich! Unsere Kitas und Horte dürfen am Montag, den 18.05.2020 wieder öffnen. Ein eingeschränkter Regelbetrieb ist wieder möglich. Auch für unsere AWO-Kitas und Horte gilt dies. „Stehen jedoch Personal oder Räumlichkeiten nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung, kann der Einrichtungsbetrieb durch Verringerung der Betreuungszeiten eingeschränkt werden“, heißt es in der Bekanntmachung des Kabinetts. Unsere Kita-Teams arbeiten jeweils an Konzepten für die Wiedereröffnung. Denn zur Normalität kehren wir nicht zurück. Die pädagogische Arbeit, die Raumnutzung, die Gruppenzusammensetzung, die Hygienepläne, Dienstpläne und mehr müssen angepasst werden. Eltern werden durch die jeweiligen Einrichtungen informiert.

Auch unsere Jugendhäuser und Einrichtungen der Familienbildung bieten nach und nach ihre Leistungen wieder an. Informieren Sie sich vorab an entsprechender Stelle.